Die ersten Versuche mit meiner weiterentwickelten Konsole

Nachdem ich nun die Röhrensockel verkabelt habe muss mein Experimentiersystem zeigen, ob man damit auch arbeiten kann. Ich gebe zu, dass das mit den langen Kabeln mich noch nicht soooo zufrieden stellt, aber ich kann damit jeden Punkt auf den Breadboards erreichen.

Hier der erste Versuch aus: Franzis Lernpaket Röhrentechnik – Die Röhrendiode.

Benötigt wird die Röhre „2SH27L“, eine LED und die Heizspannung von 2,4 Volt. In der Anleitung zum Lernpaket wird zwar alles direkt an die Röhre gelötet, ich arbeite aber lieber mit Breadboards. Dieser Versuch zeigt ein schwaches Leuchten der LED. Es fließt ein Strom durch den leeren Raum zwischen Kathode und Drahtgitter.

2008-23-08-001.jpg

2008-23-08-002.jpg

Gesamtansicht meiner Konsole: rechts oben  die hier beschriebenen Versuche, links ein Aufbau aus Franzis Lernpaket Röhrenradios selbst bauen. Die vielen Röhrenkabel liegen nur zur Demonstration auf den Boards.

2008-23-08-003.jpg

2008-23-08-004.jpg

Die langen Röhrenkabel habe ich mit Steckkontakten versehen und der besseren Griffigkeit wegen und um Kurzschlüsse zu vermeiden mit Schrumpfschlauch überzogen.

Bei dem nächsten Versuch wird eine höhere Betriebsspannung von 9 V verwendet. Damit fließt ein größerer Gitterstrom und die LED leuchtet wesentlich heller. Damit die Röhre nicht überlastet wird ist ein zusätzlicher Widerstand nötig.

2008-23-08-005.jpg

2008-23-08-006.jpg

Bisher kann ich sagen die Versuche der Franzis Lernpakete sind sehr gut beschrieben und auch für Laien wie mich gut nachzuvollziehen. Sehr hilfreich für meine Basteleien sind auch die Bücher und Beschreibungen von Thomas Krüger.