Franzis Röhrenradio (2009)

Elektronik-Bausatz (braucht einen Lötkolben)

  • Alle erforderlichen Bauteile sind in diesem Paket enthalten (ausser den Batterien)
  • Sichtfenster für die Röhre
  • Weltempfänger
  • Stark genug um Amateurfunkstationen zu empfangen
  • Retrotechnik im Retrolook, die Verpackung wird zum Gehäuse

Originaltext von Franzis
Das Franzis-Röhrenradio zum Selberbauen von Burkhard Kainka

Seit Mitte November ist es lieferbar: Dieses nostalgische Kurzwellen-Radio ist ein echtes Röhren-Audion, wie es in der Anfangszeit der Radiotechnik gebaut wurde. Eine Hochfrequenzröhre im Empfangsteil sorgt für die hervorragende Empfangsleistung, während ein modernes Verstärker-IC die nötige Lautstärke bringt. Röhren wurden meist mit gefährlich hohen Anodenspannungen von über 100 V betrieben. Dieses Radio kommt jedoch mit einer Anodenspannung von 15 V aus.

Die chinesische Röhre 6J1 und wurde lange Zeit in der militärischen Nachrichtentechnik eingesetzt. Es handelt sich um eine spezielle Hochfrequenzröhre mit besonders geringer Heizleistung. Das Radio arbeitet mit einer Heizbatterie von 6 V und einer zusätzlichen Anodenbatterie von 9 V bei einer Anodenspannung bis 15 V. Die 6J1 entspricht der europäischen EF95, die ebenfalls in der kommerziellen und in der militärischen Technik verwendet wurde, die aber nie in Radio- oder Fernsehgeräten für den Hausgebrauch eingesetzt wurde. Erst nachdem die Röhre weitgehend durch Halbleiter ersetzt wurde ist es möglich geworden, Bestände aus der Blütezeit der Röhrentechnik auch für experimentelle Zwecke zu verwenden.

Mehr Informationen im Online-Shop

Nun ist auch dieser Bausatz fertiggestellt und funktioniert.

(Text folgt – hier schon einmal ein paar Bilder)

dscn4503.JPG

dscn4504.JPG

dscn4505.JPG

dscn4506.JPG

4 Gedanken zu „Franzis Röhrenradio (2009)

  1. Pingback: http://Board.Yet-Another-Server.com//index.php/index.php?page=User

  2. Pingback: # mouse click the next web site

  3. Pingback: visit the up coming internet page

  4. Pingback: Suggested Resource site

Schreibe einen Kommentar